Informationen zum Grundeinkommen

Hinweis: Aktuell ist das Bürgergeld noch nicht gesetzlich festgeschrieben, daher gelten die Regelungen noch für Hartz IV bzw. dem ALG II

Was ist das Bürgergeld?

Das Bürgergeld oder auch Grundeinkommen genannt bezeichnet eine Geldleistung aus einem Pauschalbetrag, welche durch die Bundesbank monatlich im Voraus ausgezahlt wird und Leistungsberechtigten eigenverantwortlich zur Sicherung ihres Lebensunterhalts zur Verfügung steht. Das Bürgergeld soll Leistungen des Arbeitslosengeld II ersetzen. Das Bürgergeld ist kein bedingungsloses Grundeinkommen und wird ähnlich wie auch das Arbeitslosengeld II an Bedingungen geknüpft. Die Leistung steht bedürftigen Menschen zu.

Wer hat Anspruch auf das Bürgergeld?

Bürger der Bundesrepublik Deutschland die trotz umfassender Bemühungen keine Arbeit finden oder ein Einkommen erzielen, dass den Lebensunterhalt nicht sichert, haben bei Vorliegen von Hilfebedürftigkeit und einem gewöhnlichen Aufenthalt in Deutschland einen Rechtsanspruch auf das Bürgergeld.

Wann wird das Bürgergeld eingeführt?

Das Bürgergeld soll voraussichtlich ab dem Jahr 2023 eingeführt werden und das Arbeitslosengeld II bzw. die Hartz IV Leistungen ersetzen.

Wie bekommt man das Bürgergeld?

Grundsätzlich wird das Bürgergeld nur auf Antrag gewährt. Dieser muss bei der für den Antragsteller zuständigen Behörde eingereicht werden. In der Regel sind das die Kommunen und Stadtverwaltungen. Die ausführenden Ämter werden bisher Arbeitsagentur und Jobcenter genannt.

Auf unserer Seite finden Sie alle Antragsformulare zum Download.

Bürgergeld Antrag

Wann wird das Bürgergeld gezahlt?

Sobald das Bürgergeld eingeführt wird, finden Sie hier alle Zahlungstermine. Bis dahin finden Sie die Auszahlungstermine für das Arbeitslosengeld II.

Zahlungstermine