Das 49-Euro-Ticket bald für 59 Euro? Das ist der beinahe Grund dafür.

Das beliebte Deutschland-Ticket steht vor einer 10 Euro Preiserhöhung und dieser freche Grund ist dafür verantwortlich. Kaum zu glauben, aber wahr, die Verantwortung für den Preisanstieg des Tickets der Deutschen Bahn tragen ausgerechnet die Fahrgäste.

In diesem Artikel beleuchten wir, warum die Passagiere der Bahn dafür sorgen, dass das 49-Euro-Ticket aller Wahrscheinlichkeit nach schon bald der Vergangenheit angehören wird. Satte 20 Prozent Preiserhöhung stehen bevor.

Warum soll das 49-Euro-Ticket um 10 Euro teurer werden?

Günstig reisen mit dem öffentlichen Nahverkehr. Das ist eine Art der Fortbewegung, die viele Menschen seit der Einführung des Deutschland-Tickets in diesem Jahr gerne wahrnehmen.

Doch der Erfolg dieses Spar-Tickets sorgt nun dafür, dass eine Preiserhöhung bevorsteht. Davon ist der VDV (Verband Deutscher Verkehrsunternehmen) fest überzeugt. Die große Beliebtheit des 49-Euro-Tickets sorgt dafür, dass den Verkehrsfirmen viel Geld verloren geht.

Nun erwerben die Reisenden seltener Einzel-Tickets, da sie mit ihrem Deutschland-Ticket weitgehend kostengünstig im Nahverkehr unterwegs sein können.

Lese-Tipp: Deutschland Ticket Frust: Millionen sind ausgeschlossen – Hier ist der Grund

Pendler sorgen für Einnahmeeinbrüche bei den Verkehrsfirmen

Eine Statistik, die dem VDV aufgefallen ist, bezieht sich auf die Pendler. Die Reisenden kaufen weniger Monatskarten und sind stattdessen auf das Deutschland-Ticket umgestiegen, da sie auf diese Weise Geld sparen können. Geld, das den Verkehrsunternehmen auf Dauer fehlt.

Ein weiteres Problem entsteht dadurch, dass dieses Sonderticket auch bei Familien sehr beliebt ist. Und so sorgen Pendler sowie Familien dafür, dass das 49-Euro-Ticket bald nicht mehr existieren dürfte.

7538

Wie findest Du das Deutschland-Ticket (49-Euro-Ticket)?

Können sich Rentner das D-Ticket für 59 Euro noch leisten?

Rentner, die mit einem begrenzten Budget auskommen müssen, können sich Reisen in den meisten Fällen kaum leisten. Viele finden bereits den Preis von 49 Euro für das Deutschland Ticket ziemlich teuer. Eine Erhöhung um 10 Euro könnte jedoch bedeuten, dass die meisten negativ betroffen sein werden und ihre gewohnten Besorgungen nicht mehr erledigen können. Die Situation würde insbesondere Rentner in ländlicheren Gebieten treffen, wo ein Arztbesuch den Gang in eine andere Stadt erfordert.

Karl Timme, ein 74-jähriger Rentner aus Genthin, hat seine Bedenken über die steigenden Kosten des Deutschland-Tickets geteilt. „Wenn der Preis auf 59 Euro ansteigt, wird das für mich eine erhebliche Belastung darstellen“, sagte er. Herr Schneider, der auf das Ticket für regionale Reisen und Arztbesuche angewiesen ist, fühlt sich durch die bevorstehende Preiserhöhung finanziell in die Ecke gedrängt, besonders bei seiner beschränkten Rente. Jeder Euro zählt für ihn, und die Tatsache, dass ein so wesentlicher Service immer weniger erschwinglich wird, empfindet er als entmutigend.

Auch interessant: Deutschland-Ticket für 29 Euro: Tausende Rentner profitieren vom Seniorenticket-Zuschuss

Kommt das 59-Euro-Ticket?

Der VDV geht davon aus, dass dauerhaft 13 Millionen Menschen das Ticket nutzen werden. Praktisch, dass man von Beginn an auf den offiziellen Namen 49-Euro-Ticket verzichtet und den Namen Deutschland-Ticket gewählt hat.

Auf diese Art lässt sich der Betrag für die Kosten ganz einfach anheben. Viele Experten haben dies bereits bei der Einführung des Tickets vorhergesagt. Immerhin könnte laut den Schätzungen der VDV für das Jahr 2024 ein potenzieller Verlust von 4,1 Mrd. Euro ins Haus stehen.

 

Steigt der Preis für das Deutschland-Ticket wirklich um 20 Prozent?

Eine Preissteigerung von 20 Prozent würde beim Deutschland-Ticket höhere Kosten von 10 Euro mit sich bringen. Genau das sind die Pläne der deutschen Verkehrsunternehmen. Auf lange Sicht muss das Ticket für alle bezahlbar sein. Das gilt natürlich auch für die Verkehrsfirmen.

Für 59 Euro einen Monat lang unter Zuhilfenahme des Nahverkehrs quer durch Deutschland fahren zu können, ist immer noch ein guter Preis. Dennoch dürften die 10 Euro vor allem bei Familien, in denen je nach Personenanzahl mehrere Tickets notwendig sind, auf den Geldbeutel drücken.