Das Bürgergeld (auch Grundsicherung genannt) soll in naher Zukunft erhöht werden. Diese Information wurde im Zusammenhang mit der jährlichen Haushaltsplanung für 2024 bekannt gegeben. Die Regelsatz-Erhöhung ist notwendig, damit Empfänger von Bürgergeld und Sozialhilfe besser mit den Lebenshaltungskosten und realen Marktpreisen zurechtkommen können.

In diesem Artikel erklären wir, wann der Bürgergeld-Regelsatz erhöht wird und um wie viel die monatlichen Leistungen steigen sollen.

Aktueller Bürgergeld Regelsatz in 2023

Die zukünftigen Veränderungen des Bürgergeld-Regelsatzes basieren hauptsächlich auf die aktuellen Bedarfe bei Sozialleistungen.

Der Bürgergeld-Regelsatz basiert auf verschiedenen Regelbedarfsstufen. So haben zum Beispiel Einzelpersonen, die alleine leben, Anspruch auf monatlich 502 Euro Bürgergeld, während bei zusammenlebenden Paaren jeder Empfänger nur 451 Euro erhält. Kinder verschiedener Altersgruppen haben spezifische monatliche Bedarfe, die von 318 bis 420 Euro reichen.

Weitere Bonus Zuschüsse zum Bürgergeld in 2023

Im Juli 2023 wurden Änderungen am Bürgergeld vorgenommen, wodurch zusätzliche Zuschüsse und Boni eingeführt wurden, welche Berechtigten höhere monatliche Leistungen ermöglichen. Zum Beispiel: der 75 Euro Bürgergeld-Bonus und das 150-Euro Weiterbildungsgeld.

Diese zusätzlichen Zuschüsse für Bürgergeld-Empfänger, welche die monatlichen Bezüge erhöhen, könnten eine bedeutende Rolle bei einer möglichen Anhebung des Regelsatzes für das folgende Jahr spielen.

Bürgergeld-Erhöhung: Diese Faktoren beeinflussen die Regelsatz-Anpassung

Die jährliche Anpassung des Bürgergeld-Regelsatzes wird fortlaufend neu berechnet und berücksichtigt dabei Faktoren wie Inflationsraten, die allgemeine wirtschaftliche Situation, Veränderungen der Verbraucherpreise und die Entwicklung der Durchschnittslöhne. Dies stellt sicher, dass der Regelsatz die tatsächlichen Lebenshaltungskosten der Empfänger genau widerspiegelt und ausreicht, um einen angemessenen Lebensstandard zu gewährleisten.

Bürgergeld-Erhöhung: Tabelle zeigt erwarteten Regelsatz für 2024

Ein für Ende 2023 erwarteter Bericht wird die Entscheidung über die Erhöhung für 2024 erheblich beeinflussen. Die Prognosen deuten auf einen potenziellen Anstieg von etwa sechs bis acht Prozent hin, in Anlehnung an die aktuelle Inflationsrate. Dies könnte eine Erhöhung auf rund 537 Euro für Einzelpersonen und Alleinzierde in 2023 bedeuten.

Die Tabelle zeigt, wie hoch der Bürgergeld-Regelsatz im Jahr 2024 sein könnte, wenn die Erhöhung 8% beträgt.

Bedarfstufe Bürgergeld Regelsatz 2023 Bürgergeld Regelsatz 2024 (mit 8% Erhöhung) Differenz
Alleinstehende und Alleinerziehende 502 Euro 542 Euro +40 Euro
Volljährige Partner 451 Euro 487 Euro +36 Euro
Kinder zwischen 14 und 17 420 Euro 453 Euro +33 Euro
Kinder zwischen 6 und 13 348 Euro 375 Euro +27 Euro
Kinder bis 6 Jahre 318 Euro 343 Euro +25 Euro

Bürgergeld Regelsatz von 725 Euro?

Soziale Organisationen haben bereits 2023 gefordert, dass der Bürgergeld-Regelsatz erhöht wird, um den Empfängern bei den hohen Inflationsraten durch in Deutschland von über 6% zu helfen.

Lese-Tipp: Kommt Bürgergeld Erhöhung auf 725 Euro und 100 Euro Inflationsausgleich?

Zum Beispiel hat der Pariser Verband mehrfach vorgeschlagen, dass der Bürgergeld-Regelsatz zur Gewährleistung fairer Lebensbedingungen 725 Euro pro Monat betragen sollte. Dies wurde von der Regierung bis August 2023 nicht akzeptiert.

Vorübergehender Bürgergeld Regelsatz als Inflationsausgleich im Jahr 2023?

Ein anderer Vorschlag von sozialen Organisationen war, dass Bürgergeldempfänger ab Juni einen Inflationsausgleich von 100 Euro monatlich erhalten sollten, bis sich die Inflationsniveaus in Deutschland stabilisieren. Das bedeutet, dass nach dem Vorschlag ein allein lebender Bürgergeldempfänger 602 Euro statt 502 Euro pro Monat erhalten sollte.

Lesen Sie weiter: Bekommen Bürgergeld-Empfänger 100 Euro Inflationsausgleich im Juli?

Dies wurde ebenfalls nicht von der Regierung genehmigt und bisher gibt es keine Sonderzahlungen für Bürgergeldempfänger als Inflationsbonus. Die einzige Möglichkeit, dass Bürgergeldempfänger eine steuerfreie Inflationsprämie von bis zu 3000 Euro erhalten könnten, besteht darin, dass sie beschäftigt sind (Aufstocker) und ihr Arbeitgeber sich dazu entschließt, ihnen eine Sonderzahlung zu gewähren.

Mehr Informationen: Inflationsausgleich auch mit Bürgergeld in 2023: Betrifft der Bonus den Regelsatz?

Bürgergeld Regelsatz Erhöhung: Die aktuelle Situation

Die Umsetzung der Bürgergelderhöhung hängt von politischen Entscheidungen ab. Es gibt Bedenken hinsichtlich der Finanzierung und der Möglichkeit, dass höhere Familienleistungen die Arbeitsmotivation beeinträchtigen könnten. Soziale Organisationen fordern jedoch höhere Regelsätze, um Einzelpersonen und Familien bei steigenden Lebenshaltungskosten besser zu unterstützen.

Derzeit wird erwartet, dass der Bürgergeld-Regelsatz ab 2024 steigen wird. Der genaue Anstiegsbetrag ist noch nicht bekannt und wird voraussichtlich später in diesem Jahr bekannt gegeben. Sobald die Zahlen zum Bürgergeld-Regelsatz 2024 bekannt sind, werden wir sie hier veröffentlichen.

12575

Wie hoch sollte der Bürgergeld-Regelsatz 2024 Deiner Meinung nach sein?